Sanierung Gasthof „Schwarzer Adler“ im Freilandmuseum Fladungen

Auftraggeber:
Zweckverband Fränkisches Freilandmuseum Fladungen
Bahnhofstraße 19 
97650 Fladungen 

Statik:
Kayser + Böttges
Barthel + Maus
Ingenieure und Architekten GmbH 
Infanteriestraße 11a 
80797 München

Auftragsvolumen: 80.000 €

Zeitraum: März bis Mai 2020

 

Das Fränkische Freilandmuseum in Fladungen ist ein einzigartiges Museum für ländliches Bauen, Wohnen und Wirtschaften in Unterfranken.

Angrenzend zum Freilandmuseum befindet sich der Gasthof "Schwarzer Adler", der ursprünglich in Alsleben stand. Er wurde Anfang der 90er Jahre im Freilandmuseum wieder neu aufgestellt und rekonstruiert. Über die Jahrzehnte entstanden neue Schäden an dem Fachwerkgiebel der Sichtfachwerkfassade am Eichenholz.

Das Auftragsziel, für die Sanierung durch Holzbau Pappe, ist die Wiederherstellung der Standsicherheit des Fachwerkgiebels.

Es wurde eine umfassende Holzsanierung der Fachwerkkonstruktion vorgenommen. Dabei wurden die angrenzenden Gefache des geschädigten Fachwerkes ausgebaut. Ein teilweiser Komplettaustausch von Holzteilen sowie Anschuhungen von Streben und Säulen blieben auf Grund des Zustandes unvermeidlich. Dabei wurden ausschließlich Eichenaltholz und traditionelle Holzverbindungen verwendet.

Nach der Holzsanierung wurden die Gefache mit Leichtlehmsteinen geschlossen und im Außenbereich ein mehrlagiger Kalkputz aufgebracht.
In anderen Teilbereichen wurde brüchiger, loser Außenputz an den Gefachen entfernt und die Ausfachung im Bestand erhalten und anschließend neu verputzt.

Während der Sanierung sind alte Ausführungsfehler im Fachwerk, Ausmauerungen und Verputzungen korrigiert worden. Hierbei wurden traditionelle Holzverbindungen verwendet, Lehmsteine im Fachwerk mit Eichenleisten gesichert und der Kellenschnitt zwischen Putz und Fachwerkholz angewandt.

Die komplette Auftragsleistung wurde von Holzbau Pappe ausgeführt.
Das Gerüst wurde von einem Subunternehmer gestellt.