St. Veit Kirche in Straubing

Bauherr:
Kath. Kirchenstiftung St. Jakob Kirche
94315 Straubing
Pfarrplatz 11a

Architekt:
Nadler, Sperk, Reif,
84028 Landshut
Altstadt 18
Herr Nadler

Statik:
Hofmann & Tibad
93055 Regensburg
Johanna – Dachs – Straße 80
Herr Hofmann

Auftragsvolumen: 425.000€ Netto
Zeitraum: Dezember 2019 bis Dezember 2020

 

Die bereits 1404 erwähnte St. Veit Kirche wurde 1702 – 1703 barock ausgestattet, dies geschah 1762 im Spätbarock nochmals. Diese Innenausstattung ist heute noch zu bewundern.

Im Innenraum der Kirche gibt es eine gemauerte und geputzte Gewölbedecke, die mit einem Fresko übermalt ist. Bauzeitlich wurde beim Einbau der Gewölbedecke 14 Eisenschlaudern eingemauert. Gewölbedecke und Zerrbalkenlagen waren mit einem Flachstahl fest verbunden worden. Durch Bewegungen aus dem Dachstuhl haben sich die Schlaudern in der Gewölbedecke gelockert und dazu geführt, dass an mehreren Stellen, Putz- und Ziegelstücke von der Decke fielen.

Neben der Schädigung des Freskos stellte es eine Gefahr für die Besucher der Kirche dar. Die Kirche musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Um die Sanierung dauerhaft zum Erfolg zu führen, mussten diese Eisenschlaudern von den Zerrbalken entkoppelt werden.
In Zusammenarbeit mit Fachbauleitung Denkmalpflege Herr Bengler, Restauratorin Frau Amann und Holzbau Pappe, wurde ein Konstruktion entwickelt und eingebaut.

Weitere umfangreiche Arbeiten waren:

  • Angefaulte, wurmstichige und mit echtem Hausschwamm zerstörte Mauerschwelle, wurde durch neue Eichenschwelle ersetzt.
  • Durch Holzfäule und echtem Hausschwamm geschädigte Zerrbalken, Fünfkant Fußschwelle, Sparren und Streben wurden mit zimmermannsmäßigen Blatt- und Holzverbindungen erneuert.
  • Sanierung Treppenturm nach altem Vorbild.
  • Durch starke Schäden im Bereich der Traufe wurde der abgesenkte Dachstuhl um 8-10cm wieder angehoben und neu ausgerichtet.

Alt und Neu

Zimmermänner bei der Arbeit